Ulrike Baden (Diplompädagogin)
Ulrike Baden, Diplompädagogin, seit 1999 pädagogische Leitung im Naturkindergarten Rotenburg/Wümme. Studium der Erziehungswissenschaften mit Fachrichtung Sozialpädagogik an der Freien Universität Berlin. Diverse Fortbildungen mit pädagogischen und naturpädagogischen Inhalten, sowie zu Elternarbeit und Leitungskompetenzen.

  • Mit dem Nötigsten ausgerüstet
  • sich mit Kindern auf den Weg machen
  • den vielen kleinen und großen Geheimnissen der Natur auf der Spur sein
  • Zeit haben für eine intensive individuelle Begleitung jedes einzelnen Kindes 
  • das Gefühl vermitteln können, in der Natur zu Hause zu sein 

das ist für mich die wertvollste Form frühkindlicher Bildungsarbeit und Entwicklungsbegleitung!


Manfred Altstadt (Pädagogische Fachkraft)
Mein Name ist Manfred Altstadt, ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Seit 2008 bin ich als pädagogische Fachkraft  im Waldkindergarten des Vereins Naturpädagogik Rotenburg tätig. Ich bin gelernter Holzbildhauer und habe ein Fachhochschulstudium im Bereich Kunsttherapie/Kunstpädagogik abgeschlossen. Ich habe viele Jahre als sozialpädagogische Fachkraft in der Kinder- und Jugendhilfe gearbeitet bevor mich der Wald rief. Nachdem meine beiden Söhne erfolgreich ihre Kindergartenzeit im Ahewald verbracht haben, dachte ich mir, das solltest du auch mal versuchen und bin somit bis heute mit Freude und Engagement dabei. Was mir in der Arbeit wichtig ist:

  • Kinder in ihrer Entwicklung begleiten und fördern
  • Impulse setzen aber auch viel Raum für das Spielen lassen
  • Vertrauensvoller und partnerschaftlicher Umgang mit den Erziehungsberechtigten
  • Elternabende mit pädagogischen Themenschwerpunkten rund um das Thema Kind
  • Kreatives und didaktisches Gestalten der Bauwagenschule und der Malgruppe

Michaela Bock (Erzieherin)
Ich heiße Michaela Bock, bin Jahrgang 1972 und in Rotenburg geboren. Meine Erzieherausbildung absolvierte ich von 1996-1999 an der BBS in Rotenburg. Nach einigen Stationen in Bremen,  2 Jahre als Gruppenleiterin im Verein Kinder-Leben in Gröpelingen und eine Tätigkeit in der DRK-Jugendhilfe, zog es mich nach Berlin, wo ich knapp 8 Jahre lebte und verschiedenen Tätigkeiten im sozialen Bereich nachging. Das war unter Anderem in der Obdachlosenhilfe, Schulassistenz in der Schule am Gingkobaum, Praktikum beim UHW und 2 Jahre als Erzieherin in einer Wohngruppe für Schädel-Hirntrauma Patienten der Fürst-Donnersmarck-Stiftung. 2009 zog ich mit meinem Sohn zurück nach Rotenburg. Nach der Elternzeit im Juli 2010 hatte ich das Glück, im Verein für Naturpädagogik Rotenburg als Betreuerin der KiGa-Kinder in der Mittagszeit (und als Aushilfe im Wald) eine Tätigkeit zu finden, die mir Freude bereitet und mich erfüllt, da ich es als sehr wichtig erachte, Kindern die Nähe zum Wald zu ermöglichen und sie mit diesen Erfahrungen zu begleiten.