Als Elterninitiative lebt der Verein durch die aktive Mitgestaltung der Eltern in allen Bereichen – in der Vorstandsarbeit, bei der Gestaltung und Instandhaltung der Räumlichkeiten, gemeinsam geplanten Aktivitäten und der Öffentlichkeitsarbeit. Jeder Elternteil übernimmt dabei eine bestimmte Aufgabe für ein Jahr und erhält so die Möglichkeit, seine eigenen Ideen und Wunschvorstellungen mit einzubringen. Ein reger und transparenter Austausch zwischen Eltern, Erziehern und Vorstand bietet ausreichend Platz für individuelle Wünsche, Fragen und Anmerkungen sowie tiefe Einblicke in das pädagogische Konzept der Einrichtung.

Aufnahmegespräch
Das Aufnahme- oder Kennenlerngespräch kann zu Hause stattfinden. Es dient dazu, die Familiensituation, die häusliche Umgebung, Gewohnheiten, Vorlieben, Ãngste des Kindes kennenzulernen. Zusätzlich können Eltern einen Entwicklungsbericht des Kindes sowie Erwartungen und Wünsche an seine Betreuung schriftlich formulieren.

Elternabende
Elternabende finden ca. alle sechs Wochen statt. Veranstaltungsort kann am oder im Bauwagen oder in der Waldkrippe sein. Auf die inhaltliche Gestaltung können Eltern Einfluss nehmen, z. B. ob Informationsveranstaltungen durch Förster, Biologen, Mediziner oder die Erarbeitung pädagogischer Themen geplant werden sollen. Dies können Begehungen, Vorträge, Gesprächsrunden, Planung von Festen, Zusammenkünfte mit Sinnesübungen, Liedern, Spielen, handwerklich-künstlerischen Aktivitäten rund um die Natur sein. Gern können Eltern auch Teile des Elternabends übernehmen und zum Beispiel den anderen Eltern Inhalte vermitteln über Dinge, bei denen sie eine besondere Qualifikation mitbringen. So haben wir zum Beispiel schon mal Vorträge zu den Themen Ernährung oder Kindermassage gehört.

Einzelgespräche
Die ErzieherInnen stehen am Beginn und Ende jedes Kindergartentages zu Kurzgesprächen zur Verfügung. Darüber hinaus werden Einzelgespräche an gesonderten Elternsprechtagen und nach Vereinbarung angeboten.

Hospitationen
Zum Kennenlernen des gesamten Tagesablaufes in Krippe oder Kindergarten können Eltern nach Vereinbarung einen oder mehrere Tage hospitieren.

Elternaktivitäten
Anfallende handwerkliche Arbeiten z. B. am Bauwagen müssen in Arbeitseinsätzen erfolgen. Bei der Planung und Durchführung von Ausflügen, Festlichkeiten und anderen besonderen Veranstaltungen der Gruppe müssen die Eltern bereit sein, mitzuwirken. Auch bei Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Informationsstände, Herstellung und Verbreitung von Informationsbroschüren), Spendenaktionen u. ä. ist die Mitwirkung der Eltern unbedingt erforderlich.

ElternsprecherInnen
Die Elternschaft der Einrichtungen wählt jeweils aus ihrer Mitte eine/n Elternsprecher/in mit Stellvertreter/in, die Wünsche, Anregungen etc. der Elternschaft formulieren und eine Vermittlerrolle zwischen Eltern, Personal und Trägern des Naturkindergartens und der Waldkinderkrippe einnehmen.

Vorstand

Mit das wichtigste Organ, wie in jedem Verein, ist unser Vorstand, der derzeit wie folgt besetzt ist:

1.Vorsitzender: Timo Brockmann

2.Vorsitzender: Eike Holsten

Kassenwarte: Benjamin Haase & Marco Müller

Schriftführerin: Nadine Barth